Neue Fledermausart: Das Alpenlangohr (Plecotus alinus)

10 Jul, 2002

In dieser Arbeit wird eine neue Fledermausart der Gattung Plecotus aus den Alpen und anderen gebirgigen Regionen Europas beschrieben.

Plecotus alpinus (das Alpenlangohr) kann von anderen Plecotus-Arten eindeutig mit Hilfe der Sequenzfolge von Teilen des 16 S und des D.loops der mitochondrial DNS unterschieden werden.

Plecotus alpinus ist genetisch näher verwandt mit Plecotus auritus, obwohl es in einigen morphologischen Charakteren eine nähere Verbindung mit Plecotus austriacus zeigt. Plecotus alpinus teilt in einzelnen Merkmalen morphologische Ähnlichkeiten mit P. auritus und P. austriacus, so daß diese Art in früheren Studien als Hybrid zwischen P. auritus und P. austriacus erschien.

Jedoch unterscheidet eine Kombination der charakteristischen Merkmale P. alpinus eindeutig von den anderen drei europäischen Langohrarten P. austriacus, P. auritus und P. kolombatovici.

Einige morphlogische Charaktere seine hier dargestellt:
So hat sie mittelgroße Art P. alpinus ein auffallend langes und dichtes Fell, mit einer graubraunem Rückenseite und einem fast weiß wirkenden Bauch.

Der Unterarm ist im Mittel 40 mm lang, kann aber bis zu 42mm lang werden. Der Daumen ist lang (Ø=6,8mm) und entspricht in der Form dem von P. auritus.

Der Hinterfuß ist (Ø = 8,6mm) mittellang und steht zwischen den Werten von P. austriacus und P. auritus. Er besitzt, wie im Falle von P. auritus lang abstehende Haare. Der Tragus ist länger (Ø = 17mm) als bei allen anderen europäischen Langohrarten.

Die englischsprachige Beschreibung von Andreas Kiefer & Michael Veith kann hier als PDF-Dokument heruntergeladen werden: A new species of long-eared bat from Europe [535 KB]

Related Posts