Netzfangnacht mit 680 Fledermäusen in 10 Arten

22 Aug, 2003

Ein Bericht vom Arbeitskreis Fledermausschutz Rheinland-Pfalz

Mayen und Niedermendig das pulsierende Herz des mitteleuropäischen Fledermausvorkommens!
Es gibt Gerüchte, dass die Quartiere trotz FFH in Gefahr sind.

Am 16.8.2003 wurde im Mayener Grubenfeld ein Netzfang parallel an 3 von derzeit 11 bekannten befliegbaren unterirdischen Hohlräumen durchgeführt. Erstmals wurde am im Frühjahr noch verschütteten Mauerstollen gefangen.

Das Ziel über 1000 Federmäuse in einer Nacht zu fangen haben wir am 16.8.2003 verfehlt. In 2003 war das Schwarmverhalten anders als in den Vorjahren; die Hauptflugaktivität fand in diesem Jahr offensichtlich früher als in den vergangenen Jahren statt. Dies erklärt sich durch den ungewöhnlich warmen Witterungsverlauf 2003. Die Geburten waren sehr früh, die Wochenstuben wurden eher aufgelöst. Das Schwarmverhalten hat spürbar früher begonnen.

Gefangen wurden 680 Fledermäuse in 10 Arten!

Trotz jahresbedingt veränderter Phänologie wurden in dieser Nacht mehr Fledermäuse gefangen, als jemals zuvor in Deutschland.

Bereits in den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass die Artenverteilung bei jedem Stollen regelmäßig, typisch und unterschiedlich zu den übrigen Stollen ist. Es gibt nahezu keine Überflüge zwischen den einzelnen Stollen, selbst wenn die Eingänge unmittelbar nebeneinander liegen. Von einer Nacht auf die nächste sind nahezu keine Wiederfänge möglich, da sich die schwärmenden Tiere stets austauschen. Selbst innerhalb einer Fangnacht gab es stets deutlich unter 2% Wiederfänge.

Einmal mehr hat sich bestätigt, dass jeder der Stollen einzigartig und unersetzlich ist und eine eigene Fledermausfauna von europäischem Rang aufweist!

Wie absurd die wiederholt von unterschiedlicher Seite geäußerte Meinung ist, man könne einen Stollen abbauen und die Fledermäuse auf diese Weise in einen anderen Stollen umsiedeln, wird selbst dem Laien schnell durch die Fangergebnisse deutlich!

Gefangene Arten:
Großes Mausohr, Teichfledermaus, Bechsteinfledermaus, Fransenfledermaus, Wasserfledermaus, Große Bartfledermaus, Kleine Bartfledermaus, Braunes Langohr, Zwergfledermaus, Mückenfledermaus

Fotos:
Rainer Geiermann, Buchholz

Related Posts