Tagung: Künstliches Licht in der Nacht

02 Okt, 2014

24. bis 25. Oktober 2014 in Schleiden. Hintergründe und praktische Ansätze für ein nachhaltiges Lichtmanagement.

Mitten im noch jungen „Sternenpark Nationalpark Eifel“ thematisiert die Veranstaltung die durch künstliches Licht hervorgerufenen Auswirkungen auf Pfl anzen, Tiere und uns Menschen. Sie stellt Potenziale, „Best Practice“ und Forschungsdesiderate für ein nachhaltiges Lichtmanagement zur Diskussion und gibt konkrete Handlungsempfehlungen.

Am ersten Tag werden Hintergründe und wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema „Lichtverschmutzung“ vorgestellt und diskutiert. Konkrete Beispiele unterschiedlicher Straßenbeleuchtungskörper und Lichtmessungen vor Ort veranschaulichen das Thema. Es gibt auch einen Fachbeitrag von Daniel Lewanzik vom Institut für Zoo- und Wildtierforschung, Berlin: „Künstliches Licht und seine Auswirkungen auf Fledermäuse und kleine Säuger.“

Der zweite Tag startet mit der Vorstellung des Entwicklungsprozesses zu einem grenzübergreifenden „Sternenreservat“ in der Nationalparkregion Eifel, d.h. zu einem regionalen Schutzgebiet zum Erhalt der natürlich dunklen Nacht. Dieses Vorhaben wird zusammen mit den umliegenden Gemeinden und Kommunen durchgeführt.

Im Anschluss werden mehrere Best-Practice-Beispiele für ein nachhaltiges Lichtmanagement und für Positiveffekte im Bereich Naturund Artenschutz, Klimaschutz und in der Gesundheitsvorsorge vorgestellt und diskutiert.

Download: Programm und Anmeldung als PDF

 

 

 

Related Posts