27. Jahrestagung des LFA Fledermausschutz NRW

Das 27. Jahrestreffen des LFA Fledermausschutz wird am Samstag, den 21.11.2020 im Ratssaal Gladbeck, Willy-Brandt-Platz 2, 45964 Gladbeck stattfinden. Die Tagung wird von der Arbeitsgemeinschaft Fledermausschutz Kreis Recklinghausen organisiert. Das Treffen wird wie üblich um 10:00 Uhr beginnen.

Diese Tagung ist keineswegs nur für Experten bestimmt. Gerade auch Neulinge im Fledermausschutz werden viele interessante Dinge erfahren.

Auch in diesem Jahr möchten wir Sie bitten, sich im Vorfeld für die Tagung anzumelden! Dies ist notwendig, da immer mehr Teilnehmer kommen, es soll den Ausrichtern vor Ort die Planung einfacher gestalten. Bei erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungsmail. Die Anmeldung wird im Sommer freigeschaltet.

Die Teilnahme an der Tagung ist – wie in jedem Jahr – kostenlos. Getränke, Mittagessen, Kaffee und Kuchen müssen aber vor Ort bezahlt werden.

Wir möchten Sie bitten, sich rege an der Tagung zu beteiligen und auch das Programm abwechslungsreich mit zu gestalten. Möglichkeiten für Posterpräsentationen sind vor Ort gegeben.

Vorträge und auch Posterbeiträge bitte bei Carsten Trappmann Tel. 0251 / 88145 (am besten wochentags zw. 17.00 Uhr und 20.00 Uhr) oder per Mail unter „Trappmann@Fledermausschutz.deanmelden. Vor Ort steht ein Beamer mit Laptop zur Verfügung.

Vorläufiges Tagungsprogramm:

…folgt.

26. Jahrestagung des LFA Fledermausschutz NRW

29.10.2019: Diese Tagung ist bereits ausgebucht!

Die maximale Teilnehmerzahl ist leider erreicht, eine Anmeldung ist nun nicht mehr möglich.
Wir bitten um Ihr Verständnis

Das 26. Jahrestreffen des LFA Fledermausschutz wird am Samstag, den 23.11.2019 Umweltzentrum des Kreises Minden-Lübbecke auf „Gut Nordholz“ stattfinden. Die Tagung wird vom NABU Minden-Lübbecke organisiert. Das Treffen wird wie üblich um 10:00 Uhr beginnen.

Diese Tagung ist keineswegs nur für Experten bestimmt. Gerade auch Neulinge im Fledermausschutz werden viele interessante Dinge erfahren.

Auch in diesem Jahr möchten wir Sie bitten, sich im Vorfeld für die Tagung anzumelden!
Dies ist notwendig, da immer mehr Teilnehmer kommen, es soll den Ausrichtern vor Ort die Planung einfacher gestalten. Bei erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungsmail. Bitte melden Sie sich bis zum Montag, den 18.11.2019 an. Ohne Anmeldung kann Ihnen kein Sitzplatz garantiert werden, da die räumlichen Kapazitäten uns dieses Jahr auf 70 Teilnehmer beschränken.

Die Teilnahme an der Tagung ist – wie in jedem Jahr – kostenlos. Getränke, Mittagessen, Kaffee und Kuchen müssen aber vor Ort bezahlt werden.

Wir möchten Sie bitten, sich rege an der Tagung zu beteiligen und auch das Programm abwechslungsreich mit zu gestalten. Möglichkeiten für Posterpräsentationen sind vor Ort gegeben.

Vorträge und auch Posterbeiträge bitte bei Carsten Trappmann Tel. 0251 / 88145 (am besten wochentags zw. 17.00 Uhr und 20.00 Uhr) oder per Mail unter „Trappmann@Fledermausschutz.deanmelden. Vor Ort steht ein Beamer mit Laptop zur Verfügung.

Hinweise zur Anreise:

Wir tagen auf „Gut Nordholz“ – Umweltzentrum des Kreises Minden-Lübbecke
Nordholz 5, 32425 Minden

Anfahrtsbeschreibung auf der Seite der Biologischen Station Minden-Lübbecke e. V.:
biostation-ml.de/kontakt/

Bitte nur auf dem ausgeschilderten Parkplatz und platzsparend parken!

Wer einen Shuttle-Service vom Bahnhof Minden benötigt, sollte sich bitte bis spätestens eine Woche vor der Tagung bei meier@fledermausschutz.de melden.

Anmeldung:

Die maximale Teilnehmerzahl ist leider erreicht, eine Anmeldung ist nun nicht mehr möglich.
Wir bitten um Ihr Verständnis

Vorläufiges Tagungsprogramm:

ZeitVortrag
10:00 UhrEröffnung der Tagung und Begrüßung der Teilnehmer
10:15 UhrDie Fledermäuse in Porta Westfalica im Spannungsfeld zwischen Tourismus und Naturschutz
Sandra Meier (NABU Minden-Lübbecke)
10:45 UhrNovellierung der Landesbauverordnung NRW
Axel Pottschmidt (Landesbüro der Naturschutzverbände NRW)
11:15 UhrKaffepause
11:45 UhrFrostschwärmen von Zwergfledermäusen - Phänomen einer Überwinterungsstrategie
Christian Giese (LFA Fledermausschutz NRW)
12:15 UhrNeues vom online-Meldesystem „nrw.observation.org“.
Christian Giese (LFA Fledermausschutz NRW), Dr. Jan Ole Kriegs (LWL-Museum für Naturkunde)
12:45 UhrMittagspause - Zeit zum Austausch
14:30 UhrFledermäuse und Klimawandel
Dr. Frauke Krüger (LFA Fledermausschutz NRW)
15:00 UhrErste Hilfe für Fledermäuse - viel mehr als "nur" Tierpflege
Tom Wegner (BAFF) & Manuela Menn (BAFF, Fledermaus-Ambulanz Viersen)
15:30 UhrErste Ergebnisse der Mausohrberingung in der Nordeifel" 2004 - 2018
Markus Thies (NABU Südeifel)
16:00 UhrKaffeepause
16:30 UhrWas Zähne erzählen können
Dr. Henning Vierhaus (LFA Fledermausschutz NRW)
17:00 UhrVerschiedenes, nächste LFA-Tagung, Tagungshinweise:
  • Winterquartierkontrollen & Salamanderfresser-Pilz
    Dr. Frauke Krüger
    (LFA Fledermausschutz NRW)
  • Ankündigung BFA-Tagung 2021
    Dr. Carsten Trappmann
    LFA Fledermausschutz NRW
  • Neuigkeiten aus Wissenschaft & Forschung
    Dr. Frauke Krüger (LFA Fledermausschutz NRW)
  • Neues zur Beringung in NRW
    Michael Straube
    (LFA Fledermausschutz NRW)
17:30 UhrEnde der Tagung

Tagung: Fledermäuse in der Eingriffsplanung

Gemäß § 44 (1) BNatSchG und Art. 12 der FFH-Richtlinie sind Auswirkungen von Eingriffen auf alle Fledermausarten zu berücksichtigen. Durch fortlaufend neue Erkenntnisse aus der Forschung, insbesondere aber auch aus der angewandten Praxis, eröffnen sich moderne Handlungsfelder für die Akteure im Verlauf des Planungs-, Umsetzungs-, Monitoring- und Risikomanagementprozesses.

Fachleute aus Deutschland und den Niederlanden berichten unter anderem von best practice Beispielen und Lösungen zu Beleuchtung, Umprägung von Flugwegen und Quartiersschutz und weiteren Schutzmaßnahmen im Straßenbau.

Vorträge:

Überwinterungsquartieren der Zwergfledermaus (Pipistrellus pipistrellus) auf der Spur – Strategien zur Lokalisierung und Bestätigung in städtischer Umgebung
Eric Jansen, Senior Projektmitarbeiter, Zoogdiervereniging, Nijmegen

Die Kirche im Dorf – dunkle Flugwege für Mausohren
Wigbert Schorcht, Schorcht, Karst & Biedermann (NACHTaktiv)

Reaktionen von Fledermäusen auf Licht unterschiedlicher Spektralbereiche
Kamiel Spoelstra, Netherlands Institute of Ecology (NIOO-KNAW), Wageningen

Von der Ruine zur Eigentumswohnung – Erfahrungen bei der Umprägung von Flugwegen einer Kolonie der Kleinen Hufeisennase
Thomas Frank, ChiroPlan – Büro für Fledermauskunde, Dresden

Fledermausquartiere in und an Autobahnbrücken und -bauwerken
David Lemberg, Landesbetrieb Straßenbau NRW, Region I – RNL Südwestfalen, Projektgruppe A45 Roland Fähndrich, Landesbetrieb Straßenbau NRW, Autobahnniederlassung Krefeld

Was ist bekannt zum Querungsverhalten von Fledermäusen an Straßen und Kollisionsschutzwänden?
Sylvia Stephan, öko-log Freilandforschung, Parlow

 

Termin: 
Donnerstag, 28. November 2019, 10:00 bis 16:30 Uhr

Tagungsstätte:
Ruhrfestspielhaus Recklinghausen
Otto-Burrmeister-Allee 1
45657 Recklinghausen

Ausrichter:
Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW
Echolot GbR Münster

Download: Flyer mit Programm und Anmeldung

Link zur Online-Anmedung: https://www.nua.nrw.de/veranstaltungen/hinweise/artikel/2994-fledermaeuse-in-der-eingriffsplanung/detail/

14. BFA Fledermaus-Tagung in Hamburg

12. bis 14. April 2019 / Jetzt anmelden!

Der Bundesfachausschuss (BFA) Fledermausschutz des NABU versteht sich als bundesweite Ausstauschplattform für alle Fledermauskundler und -interessierten. Ziel ist es, Strukturen zur internationalen Zusammenarbeit zu schaffen und zu stärken. Die alle zwei Jahre stattfindende Fachtagung dient dem Austausch und der Information, sowie der Erstellung neuer Konzepte und Stellungnahmen zu relevanten Themen im Fledermausschutz. Es werden die neuesten Ergebnisse von Studien präsentiert und über aktuelle Themen im Fledermausschutz diskutiert. Die Veranstaltung bietet außerdem die Möglichkeit, lokale Projekte vorzustellen.

Erst seit 2017 findet die Tagung unter dem Namen BFA-Tagung statt. Bis dahin waren die Fledermauskundler als Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) im NABU vereint und entsprechend wurde eine BAG-Tagung organisiert.

Anmeldung, Programm und weiter Infos finden Sie hier:
https://hamburg.nabu.de/tiere-und-pflanzen/fledermausschutz/bfa-tagung/index.html

Jubiläum: 25. Jahrestagung des LFA Fledermausschutz

Das Jahrestreffen 2018 des LFA Fledermausschutz wird am Samstag, dem 17.11.2018 in Essen stattfinden. Es ist unsere Jubiläumstagung, die 25. Jahrestagung des LFA Fledermausschutz.

Unser diesjähriges Treffen ist das Jubiläumstreffen, das 25. seit Gründung des LFA Fledermausschutz und findet in Essen im Lighthouse statt. Das Treffen wird von der AG Fledermäuse des NABU Ruhr organisiert. Das Lighthouse ist eine ehemalige katholische Kirche und ein Tagungsort mit besonderem Flair.

Auch in diesem Jahr möchten wir Sie bitten, sich im Vorfeld für die Tagung anzumelden! Dies halten wir für notwendig, da ja immer mehr Teilnehmer kommen. Es soll den Ausrichtern vor Ort die Planung einfacher gestalten. Bei erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungsmail. Bitte melden Sie sich bis zum Montag, den 12.11.2018 an.

Die Teilnahme an der Tagung ist – wie in jedem Jahr – kostenlos. Getränke und Mittagessen müssen wir aber berechnen. Diese Tagung ist keineswegs nur für Experten bestimmt. Gerade auch Neulinge im Fledermausschutz werden viele interessante Dinge erfahren und Kontakte knüpfen können.

Es wird in der Mittagspause ein Food Truck vor Ort sein. Selbstverständlich besteht hier die Wahl zwischen einer vegetarischen und einer fleischhaltigen Variante. Bei der Anmeldung sollten Sie angeben, ob Sie das Mittagessen vor Ort wählen. Die Kosten hierfür belaufen sich auf etwa 10,- €.

Das Leitungsgremium des LFA bedankt sich bei der AG Fledermäuse des NABU Ruhr insbesondere Maren Thomas und Sarah Bölke für die Bereitschaft, die Tagung in diesem Jahr auszurichten und für die Organisation vor Ort.

Wir möchten Sie bitten, sich rege an der Tagung zu beteiligen und auch das Programm abwechslungsreich mit zu gestalten. Möglichkeiten für Posterpräsentationen sind vor Ort gegeben.

Vorträge und auch Posterbeiträge bitte bei Carsten Trappmann Tel. 0251 / 88145
(am besten wochentags zw. 17.00 Uhr und 20.00 Uhr) oder per Mail unter
Trappmann@Fledermausschutz.deanmelden.

Vor Ort steht ein Beamer mit Laptop zur Verfügung.

ZeitVortrag
10:00Eröffnung der Tagung und Begrüßung der Teilnehmer
10:15Fledermäuse der Metropole Ruhr.
Frauke Krüger, Sandra Bölke, Maren Thomas (NABU Ruhr, Essen/Mülheim a. d. Ruhr)
10:45Geschichte des LFA Fledermausschutz NRW
Dr. Carsten Trappmann (LFA Fledermausschutz NRW)
11:15Kaffepause
11:45Neues von der Wimperfledermaus in NRW
Michael Straube (LFA Fledermausschutz NRW)
12:15Das online-Meldesystem „nrw.observation.org“.
Christian Giese (LFA Fledermausschutz NRW)
12:30Mittagspause - Zeit zum Austausch
14:30Blumenfledermäuse – Kolobris der Nacht
PD Dr. Mirjam Knörnschild (Freie Universität Berlin)
15:00Ein Platz für Spatz & Co – Artenschutzmaßnahmen an Gebäuden im Rahmen von Gebäudesanierungen
Franco Cassese (Biologische Station Umweltzentrum Hagen)
15:30Energetische Sanierung und Artenschutz – Klima- und Artenschutz am Gebäude verknüpfen und gemeinsam voranbringen
Christian Giese (NABU Rheinland-Pfalz)
16:00Kaffeepause
16:30Fledermausprojekt in der Hohen Ward, Münster
Knut Rickhoff & Mustafa Masoodi (Gymnasium Wolbeck, Presiträger BUW 2018)
17:00Verschiedenes, nächste LFA-Tagung, Tagungshinweise
17:30Ende der Tagung

Eine Bitte in eigener Sache: für meinen Vortrag zur Geschichte des LFA Fledermausschutz benötige ich noch Bildmaterial aus der „alten Zeit“. Es wäre schön, wenn Sie mir Bilder aus früheren Tagen zur Verfügung stellen könnten. Gerne digital, es würde aber auch als Papierbild oder Dia funktionieren. Bitte schicken Sie mir die Bilder per Mail an trappmann@fledermausschutz.de oder an meine Postadresse.

Dabei ist mir alles willkommen. Bilder von verschiedenen Gruppen, von Seminaren, von Tagung oder Aktionen. Vielen Dank im Voraus.

 

Anfahrtbeschreibung nach Essen

Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier:
https://www.lighthouse-essen.de/über-uns/lage-anfahrt/.

Mit dem Auto
Zur Orientierung: Das LIGHTHOUSE befindet sich auf dem „Altendorfplatz“ im Essener Stadtteil Frohnhausen, eingerahmt von Liebigstraße (Haupteingang 2), Frohnhauser Straße (Haupteingang 2) und Margaretenstraße (Büroeingang/Anlieferungs-portal).

Das Lighthouse Essen liegt im Stadtteil Frohnhausen etwa 400 Meter vom S-Bahnhof Essen-West entfernt. Das Lighthouse bietet keine eigenen Parkflächen. Öffentliche Parkmöglichkeiten bestehen umliegend in der Liebigstraße sowie Margaretenstraße wie auch an der Eissporthalle und am S-Bahnhof Essen-West.

Anreise mit der Bahn oder mit dem Bus
Fahren Sie mit der Bahn bis Essen Hauptbahnhof. Sie erreichen das Lighthouse dann problemlos mit den Buslinien 145 / 147 und den Straßenbahnlinien 106 / 109 über die Haltestelle Alfred-Krupp-Schule.

Ansonsten fahren Sie mit der Bahn bis zum S-Bahnhof Essen-West: S1, S3, S9. Von dort sind es nur ca. 400 m Fußweg.

 

 

Tagung: Fledermäuse in der Eingriffsplanung

Themen: FLEDERMÄUSE IM WALD und FLEDERMAUSQUARTIERE AN GEBÄUDEN

Donnerstag, 29. November 2018, 10:00 bis 16:30 Uhr im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen, Otto-Burrmeister-Allee 1, 45657 Recklinghausen

Gemäß § 44 (1) BNatSchG und Art. 12 der FFH-Richtlinie sind Auswirkungen von Eingriffen auf alle Fledermausarten zu berücksichtigen. Durch fortlaufend neue Erkenntnisse aus der Forschung, insbesondere aber auch aus der angewandten Praxis, eröffnen sich moderne Handlungsfelder für die Akteure im Verlauf des Planungs-, Umsetzungs-, Monitoring- und Risikomanagementprozesses. Hierzu gehören auch Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im Wald. Über den Schutz von Waldlebensräumen und die Wirksamkeit von A+E-Maßnahmen im Wald berichten drei Experten am Vormittag.

Im Europäischen Jahr des Kulturerbes 2018 stellen wir Probleme und Lösungsansätze für Fledermausquartiere an denkmalgeschützten Gebäuden vor. Zur besonderen Berücksichtigung in der Eingriffsplanung wird über neue Erkenntnisse zu den Auswirkungen von Licht auf die Verhaltensweisen von Fledermäusen ebenso berichtet wie über aktuelle Erkenntnisse zur Phänologie an Winterquartieren.

Auch in diesem Jahr stehen neben den informativen Vorträgen unserer Referentinnen und Referenten auch Themen im Vordergrund, die im Rahmen von Posterbeiträgen behandelt werden und die zu einer regen Diskussion anregen sollen. Angemessen lange Pausen sollen den Fachaustausch, auch über das Vortrags- und Posterprogramm hinaus, gezielt fördern.

 

Programm
ab 09:30 Uhr Tagungsbeginn
Anmeldung, Poster-Annahme, Freiraum für Gespräche, Getränketheke

10:00 Uhr Begrüßung
Saskia Helm, NUA NRW
Sandra Meier, Echolot GbR

FLEDERMÄUSE IM WALD

10:15 Uhr Erfahrungen mit dem Schutz von Bechsteinfledermaus-Lebensräumen im Kreis Coesfeld
Matthias Olthoff, Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V.
Christina Backhaus, Echolot GbR

10:45 Uhr Zur Wirksamkeit von Fledermauskästen als vorgezogene Ausgleichsmaßnahme
Dr. Andreas Zahn, Koordinationsstelle Fledermausschutz Bayern

11:15 Uhr Mehr Fledermausschutz im Wald – Erfordernisse und Möglichkeiten
Dr. Markus Dietz, Institut für Tierökologie und Naturbildung,
Laubach-Gonterskirchen

12:00 Uhr Mittagspause

12:30 Uhr Posterpräsentation und Zeit für Vernetzung
Die Autorinnen und Autoren stehen an ihren Postern für Fragen und Diskussionen bereit

FLEDERMAUSQUARTIERE AN GEBÄUDEN

13:30 Uhr Denkmal mit Fledermaus – Probleme, Maßnahmen, Lösungen
Daniela Fleischmann, Stiftung FLEDERMAUS, Erfurt

14:00 Uhr Lichtverschmutzung und Fledermäuse
Dr. Christian Voigt, Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW), Berlin

14:30 Uhr Kaffeepause

15:15 Uhr Langjährige Nutzungskontrolle von Winterquartieren – Schlussfolgerungen für die Berücksichtigung bei Eingriffen in die Landschaft
Lena Grosche und Frauke Meier, Universität Greifswald und Echolot GbR

15:45 Uhr Diskussion, Zusammenfassung, Ausblick

16:30 Ende der Veranstaltung

Moderation
Saskia Helm, NUA NRW
Myriam Hentrich, Echolot GbR

Hinweis: Eine Anerkennung der Veranstaltung durch die Architektenkammer NRW ist beantragt.

 

Termin: Donnerstag, 29. November 2018, 10:00 bis 16:30 Uhr

Tagungsstätte:
Ruhrfestspielhaus Recklinghausen, Otto-Burrmeister-Allee 1, 45657 Recklinghausen

Ausrichter:
Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW
Echolot GbR Münster

Leitung
Saskia Helm, NUA NRW
Frauke Meier, Echolot GbR

Anmeldung
Veranstaltungs-Nr.: 015-18. Anmeldung bei der NUA online unter www.nua.nrw.de oder per E-Mail an poststelle@nua.nrw.de

Anmeldeschluss: 15. November 2018

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung.

Kosten
Die Teilnahmegebühr beträgt 40,00 € inkl. vegetarischem Mittagessen und Getränken. Sie ist vor Ort bar zu entrichten.

24. Jahrestreffen des LFA 2017

Update 25.10.2017: Vorträge aktualisiert.

Das 24. Jahrestreffen des „LFA Fledermausschutz“ wird am Samstag, dem 18. 11. 2017 in Leverkusen stattfinden. Die Tagung wird vom AK-Fledermäuse des NABU und BUND Leverkusen organisiert. Das Treffen wird wie üblich um 10:00 Uhr beginnen.

Wir treffen uns im Forum Leverkusen. Das Forum liegt direkt in der Innenstadt, 5 Minuten Fußweg vom Bahnhof Leverkusen Mitte entfernt. Wegen des Umbaus des Busbahnhofs gegenüber vom Bahnhof wird in der schriftlichen Einladung eine Wegebeschreibung gegeben.

Diese Tagung ist keineswegs nur für Experten bestimmt.
Gerade auch Neulinge im Fledermausschutz werden viele interessante Dinge erfahren.

Selbstverständlich ist die Teilnahme an der Tagung – wie in jedem Jahr – kostenlos. Getränke und Mittagessen müssen wir aber berechnen.

Es gibt schon einige interessante Vormerkungen für einen Vortrag. Gerne können auch Sie einen Vortrag anmelden. Es wäre schön, wenn Sie etwas zu einem kleinen Projekt, den Fledermäusen in Ihrer Region oder möglicherweise einen Reisebericht beisteuern können.

Vorläufiger Programm-Ablauf

Beginn 10.00 Uhr: Begrüßung der Teilnehmer
10:15 Uhr – 11:15 Uhr Vorträge
11:15 Uhr – 11:45 Uhr Kaffeepause
11:45 Uhr – 12:30 Uhr Vorträge und Wahlen
12:30 Uhr – 14:30 Uhr Mittagpause
14:30 Uhr – 16:00 Uhr Vorträge
16:00 Uhr – 16:30 Uhr Kaffeepause
16:30 Uhr – 18:00 Uhr Vorträge und Verschiedenes
18:00 Uhr Ende der Vorträge

Vorläufige Referentenliste

  • Mechtild Höller: 20 Jahre Arbeitskreis Fledermäuse bei NABU und BUND Leverkusen, Rückblick und Ausblick
  • Stephan Risch: Zur aktuellen Situation der Fledermausfauna in Leverkusen
  • Winfried Knickmeier Fledermäuse und Baurecht
  • Dieter Mahlke: Highspeed-Fotografie, Fledermäuse im Flug gestoppt
  • Christian Giese: Das online-Meldesystem „nrw.observation.org“
  • Helmut Pötsch: Fledertiervorkommen an der touristischen Höhle Sarako Lezea im Departement Pyrénées Atlantiques (Frankreich) Sommer 2016

Die endgültige Vortragsliste wird erst kurz vor der Tagung festgelegt.
Bitte melden Sie Vorträge oder Posterbeiträge bei Carsten Trappmann 0251 – 88145 (Trappmann@Fledermausschutz.de) an.

Download: Einladung, vorläufiges Programm und Anfahrtsbeschreibung (PDF)

Anmeldung:
Zur besseren Planung, inbesondere der Verpflegung wollen wir Sie erstmals bitten, sich im Vorfeld für die Tagung anzumelden. Es soll den Ausrichtern vor Ort die Planung einfacher gestalten.
Bitte beachten Sie: Anmeldeschluss ist der 13.11.2017

Die Anmeldefrist ist nun abgelaufen.

Tagungsort:
Forum Leverkusen
Am Büchelter Hof 9
51373 Leverkusen.

Eine Anfahrtsbeschreibung finden sie hier: https://www.kulturstadtlev.de/?id=206

Routenplaner


BFA Tagung 2017 in Wetzlar

Liebe Fledermausfreunde,
alle zwei Jahre treffen sich Fledermausforscher und -experten im Rahmen der bundesweiten Fachtagung des NABU-Bundesfachausschuss (BFA) Fledermäuse drei Tage lang in großer Runde, um über aktuelle Entwicklungen und neue Herausforderungen im Fledermausschutz zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.

Trotz der vielen Erfolge in den zurückliegenden Jahren, vor allem beim Quartierschutz und dem positiven Imagewandel gegenüber unseren Fledermäusen, kommen etwa mit dem rasanten Ausbau der erneuerbaren Energien bei gleichzeitig fortschreitendem Verlust von Fledermauslebensräumen neue, noch unbewältigte Aufgaben auf uns zu.

Die Teilnahme Vieler an der spannenden und informativen BFA-Fachtagung vom 07. bis 09. April 2017 in der Stadthalle Wetzlar wird den Fledermausschutz voranbringen. Wir freuen uns sehr, Sie in Wetzlar begrüßen zu dürfen.

Informationen zu Programm, Anmeldung und Anfahrt finden Sie hier:
https://fledermaus-hessen.jimdo.com/termine/tagung-des-bundesfachausschuss/
Dr. Klaus Richarz
Geschäftsführer AGFH

Karl Kugelschafter
Sprecher BFA Fledermäuse

Tagung: Fledermäuse in der Eingriffsplanung

Fledermäuse in der Straßen- und Windkraftplanung, Grundlagen, Methodik und Vorgehensweisen:
Fachaustausch zur fledermauskundlichen Eingriffsplanung am 24. November 2016 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen.

Gemäß § 44 (1) BNatSchG und Art. 12 der FFH-Richtlinie sind Auswirkungen von Eingriffen auf alle Fledermausarten zu berücksichtigen. Durch fortlaufend neue Erkenntnisse aus der Praxis sowie aus aktuellen Forschungsprojekten eröffnen sich neue Handlungsfelder für die Akteure im Verlauf des Planungs- und Umsetzungsprozesses von Eingriffsplanungsprojekten. Zielführende Vorgehensweisen und der Fragestellung entsprechende methodische Ansätze zur Erfassung von Fledermäusen im Rahmen von Straßenbauvorhaben beschäftigen uns aktuell genauso wie fortlaufend neue Erkenntnisse zur Funktionsraumnutzung und Wirkung von Kompensations- und Ausgleichsmaßnahmen „rund um die Straße“.

Im Rahmen von Forschungsprojekten wurden in den letzten Jahren bis heute wissenschaftliche Grundsteine gelegt um Lösungsansätze zu bieten, die dem Fledermausschutz im Rahmen der Windkraftplanung gerecht werden sollen. Darüber hinaus sind in der Planungs-Praxis viele Erfahrungen zur Methodik und Datenbewertung gesammelt worden. Diese Erkenntnisse sind in Handlungsanweisungen der Länder bezüglich Windkraft und Berücksichtigung der Fledermausfauna eingefl ossen. Es zeigt sich jedoch in der Anwendungspraxis, dass immer noch Grundlagenwissen zum Verhalten und zur Habitatnutzung von Fledermäusen fehlt, daher viele Fragen offen geblieben sind und wichtige Aspekte bisher nicht berücksichtigt wurden.

Unsere diesjährigen Referentinnen und Referenten stellen daher auch in diesem Jahr wieder neuwertige Erkenntnisse aus dem Themenfeld Windkraft und Fledermäuse vor. Neben hochaktuellen Erkenntnissen zum Verhalten des Großen Abendseglers und der Mopsfledermaus, möglich durch die Anwendung modernster Erfassungsmethoden sowie aktuellen Empfehlungen zu Schutzmaßnahmen bei Errichtung von WEA im Wald hat das Gondelmonitoring einen Schwerpunkt. In diesem Jahr stehen wieder die informativen Vorträge unserer Referentinnen und Referenten im Vordergrund, die zu einer regen Diskussion anregen sollen. Angemessen lange Pausen und betreute Posterbeiträge sollen den Fachaustausch, auch über das Vortragsprogramm hinaus, fördern.

 

Programm
09:00 Uhr Tagungsbeginn
Tagungsbüro, Poster-Annahme, Freiraum für Gespräche, Getränketheke
09:30 Uhr Begrüßung
Saskia Helm, NUA NRW Sandra Meyer, Echolot GbR
Moderation: Myriam Hentrich, Echolot GbR

Themenblock I
Fledermäuse in der Straßenplanung, Grundlagen, Maßnahmen, Vorgehensweisen und Methoden

09:45 Uhr Fledermausquartiere in Brücken und Unterführungen – Artenspektrum, Funktionen, Fallbeispiele. Frauke Meier, Echolot GbR, Münster
10:15 Uhr Effizienz von Querungshilfen für Fledermäuse – Monitoringergebnisse aus NRW. Markus Dietz, Institut für Tierökologie und Naturbildung, Laubach-Gonterskirchen

10:45 Uhr Kaffeepause, Posterpräsentation

11:15 Uhr Die faunistische Planungsraumanalyse – Zur Vorbereitung der Vergabe von faunistischen Kartierungen. Brigitta Pies, Straßen NRW, Gelsenkirchen
11:45 Uhr Kann ich Fledermäuse richtig erfassen? oder: Standardisierung der akustischen Erfassung möglich? Ulrich Marcmann, NycNoc GmbH, Nürnberg/Bamberg; Volker Runkel, EcoObs GmbH

12:15 Uhr Mittagspause

13:15 Uhr Posterpräsentation

Themenblock II
Fledermäuse in der Windkraftplanung, Grundlagen, Maßnahmen, Gondelmonitoring

14:00 Uhr Jagdflüge großer Abendsegler – Eine feinskalige Betrachtung in 3D. Manuel Röleke, IZW, Berlin
14:30 Uhr Höhenmonitoring der Mopsfledermaus. Ergebnisse einer Untersuchung an Waldstandorten. Florian Molitor, Föa Trier

15:00 Uhr Kaffeepause, Posterpräsentation

15:45 Uhr Fledermäuse und Windkraft im Wald. Überblick über die Ergebnisse eines Forschungsvorhabens des BfN. Ruth Petermann, BfN, Bonn
16:15 Uhr Die Software ProBat: Fragen und Antworten aus der Praxis. Oliver Behr, Uni Erlangen

ca. 17:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Tagungsstätte
Wissenschaftspark Gelsenkirchen
Munscheidstraße 14, 45886 Gelsenkirchen

Leitung
Frauke Meier, Echolot GbR
Saskia Helm, NUA NRW

Anmeldung
bei der NUA online unter
http://138.201.92.215/prod/Anmeldung.aspx?vstg=29148,
mit beiliegendem Anmeldebogen per Post oder per Fax unter 02361/ 305-3340.

Anmeldschluss: 10. November 2016
Begrenzte Teilnehmerzahl! Zur Tagung liegen schon jetzt über 120 Anmeldungen vor. Zur Sicherung eines Tagungsplatzes bitten wir um sehr zeitnahe Anmeldung.

Teilnehmerkreis
Vertreterinnen/Vertreter aus Behörden, Landschaftsplanungs- und Gutachterbüros, Verbänden etc.

Organisatorische Fragen beantwortet
Andrea Balzer, Tel. 02361/ 305-3345
E-Mail andrea.balzer@nua.nrw.de

Fachliche Rückfragen beantwortet
Echolot GbR, Tel. 0251/ 618971-20,
E-Mail info@buero-echolot.de, www.buero-echolot.de

Kosten
Es wird ein Teilnahmebeitrag von 35 € erhoben. Der Betrag ist bar vor Ort zu entrichten. Im Beitrag sind ein Mittagessen (auch vegetarisch) und warme und kalte Getränke enthalten.

Download: 008-16_Flyer-mit-Anmeldung.pdf

Jahrestreffen 2016 des LFA Fledermausschutz

[Update: 17.11.2016] Das Jahrestreffen 2016 des LFA Fledermausschutz wird am Samstag, den 19. 11. 2016 in Münster stattfinden. Diese Tagung wird in Kooperation mit dem NABU Münster und dem Institut für Landschaftsökologie der Universität Münster (AG Tierökologie und multitrophische Interaktionen durchgeführt. Das Treffen wird wie üblich um 10:00 Uhr beginnen.

Wir treffen uns im Institut für Landschaftsökologie in Münster, Adresse: Heisenbergstraße 2, 48149 Münster. Eine Anfahrtsbeschreibung finden sie hier: http://www.uni-muenster.de/Landschaftsoekologie/anfahrt.html. Geokoordinaten: 51.9694, 7.5958

Es wird in den Pausen Kaffee, Tee und eine Kleinigkeit zu Essen geben. Ein Mittagsessen kann vor Ort erworben werden.

Programm der Jahrestagung des LFA Fledermausschutz

ZeitVortrag
10:00Eröffnung der Tagung und Begrüßung der Teilnehmer
durch Prof. Dr. Scherber vom Institut für Landschaftsökologie der WWU Münster.
10:15Fledermausschutz und -forschung in Münster und Umgebung
Lena Grosche, Frauke Krüger, Frauke Meier (AG Fledermausschutz Münster)
10:45Projekt Fledermausfreundliches Haus NRW
Sarah Sherwin (NABU Landesgeschäftsstelle NRW)
11:15Kaffepause
11:45Fledermäuse und Tollwut
Dr. Gudrun Wibbelt (Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung - IZW) Download
12:15Windkraft im Wald - Erfassungsstandards Fledermäuse
Johanna Hurst
12:45Der NABU-Fledermausbeauftragte stellt sich vor
Sebastian Kolberg (NABU Bundesverband)
13:15Mittagspause - Zeit zum Austausch
14:30Insektenrückgang in der Landschaft - ein menschengemachtes Problem?
Christoph Scherber (Institut für Landschaftsökologie Westfälische Wilhelms-Universität Münster) Download
15:00Fledermausquartier-Kontrollen aus 40 Jahren
Dr. Henning Vierhaus, Manfred Lindenschmidt, Reinhard Wohlgemuth Download
15:30Internet der Fledermäuse -
vernetzte Ultraschallrecorder zur Erfassung der Fledermausaktivität

Martin Koch, Peter Fischer & Simon Käfer (Bonner Arbeitskreis für Fledermausschutz - BAFF)
16:00Kaffeepause
16:30Bechsteinfledermäuse in NRW
Manuel Graf Download
17:00Verschiedenes
17:30Ende der Tagung

Download: Programm der 23. Jahrestagung des LFA Fledermausschutz NRW (PDF)

anfahrt_23-jahrestagung-lfa-fledermausschutz-nrw-in-muenster

 

Call Now Button