Tagung: Fledermäuse in der Eingriffsplanung

10 Aug, 2018

Themen: FLEDERMÄUSE IM WALD und FLEDERMAUSQUARTIERE AN GEBÄUDEN

Donnerstag, 29. November 2018, 10:00 bis 16:30 Uhr im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen, Otto-Burrmeister-Allee 1, 45657 Recklinghausen

Gemäß § 44 (1) BNatSchG und Art. 12 der FFH-Richtlinie sind Auswirkungen von Eingriffen auf alle Fledermausarten zu berücksichtigen. Durch fortlaufend neue Erkenntnisse aus der Forschung, insbesondere aber auch aus der angewandten Praxis, eröffnen sich moderne Handlungsfelder für die Akteure im Verlauf des Planungs-, Umsetzungs-, Monitoring- und Risikomanagementprozesses. Hierzu gehören auch Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im Wald. Über den Schutz von Waldlebensräumen und die Wirksamkeit von A+E-Maßnahmen im Wald berichten drei Experten am Vormittag.

Im Europäischen Jahr des Kulturerbes 2018 stellen wir Probleme und Lösungsansätze für Fledermausquartiere an denkmalgeschützten Gebäuden vor. Zur besonderen Berücksichtigung in der Eingriffsplanung wird über neue Erkenntnisse zu den Auswirkungen von Licht auf die Verhaltensweisen von Fledermäusen ebenso berichtet wie über aktuelle Erkenntnisse zur Phänologie an Winterquartieren.

Auch in diesem Jahr stehen neben den informativen Vorträgen unserer Referentinnen und Referenten auch Themen im Vordergrund, die im Rahmen von Posterbeiträgen behandelt werden und die zu einer regen Diskussion anregen sollen. Angemessen lange Pausen sollen den Fachaustausch, auch über das Vortrags- und Posterprogramm hinaus, gezielt fördern.

 

Programm
ab 09:30 Uhr Tagungsbeginn
Anmeldung, Poster-Annahme, Freiraum für Gespräche, Getränketheke

10:00 Uhr Begrüßung
Saskia Helm, NUA NRW
Sandra Meier, Echolot GbR

FLEDERMÄUSE IM WALD

10:15 Uhr Erfahrungen mit dem Schutz von Bechsteinfledermaus-Lebensräumen im Kreis Coesfeld
Matthias Olthoff, Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V.
Christina Backhaus, Echolot GbR

10:45 Uhr Zur Wirksamkeit von Fledermauskästen als vorgezogene Ausgleichsmaßnahme
Dr. Andreas Zahn, Koordinationsstelle Fledermausschutz Bayern

11:15 Uhr Mehr Fledermausschutz im Wald – Erfordernisse und Möglichkeiten
Dr. Markus Dietz, Institut für Tierökologie und Naturbildung,
Laubach-Gonterskirchen

12:00 Uhr Mittagspause

12:30 Uhr Posterpräsentation und Zeit für Vernetzung
Die Autorinnen und Autoren stehen an ihren Postern für Fragen und Diskussionen bereit

FLEDERMAUSQUARTIERE AN GEBÄUDEN

13:30 Uhr Denkmal mit Fledermaus – Probleme, Maßnahmen, Lösungen
Daniela Fleischmann, Stiftung FLEDERMAUS, Erfurt

14:00 Uhr Lichtverschmutzung und Fledermäuse
Dr. Christian Voigt, Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW), Berlin

14:30 Uhr Kaffeepause

15:15 Uhr Langjährige Nutzungskontrolle von Winterquartieren – Schlussfolgerungen für die Berücksichtigung bei Eingriffen in die Landschaft
Lena Grosche und Frauke Meier, Universität Greifswald und Echolot GbR

15:45 Uhr Diskussion, Zusammenfassung, Ausblick

16:30 Ende der Veranstaltung

Moderation
Saskia Helm, NUA NRW
Myriam Hentrich, Echolot GbR

Hinweis: Eine Anerkennung der Veranstaltung durch die Architektenkammer NRW ist beantragt.

 

Termin: Donnerstag, 29. November 2018, 10:00 bis 16:30 Uhr

Tagungsstätte:
Ruhrfestspielhaus Recklinghausen, Otto-Burrmeister-Allee 1, 45657 Recklinghausen

Ausrichter:
Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW
Echolot GbR Münster

Leitung
Saskia Helm, NUA NRW
Frauke Meier, Echolot GbR

Anmeldung
Veranstaltungs-Nr.: 015-18. Anmeldung bei der NUA online unter www.nua.nrw.de oder per E-Mail an poststelle@nua.nrw.de

Anmeldeschluss: 15. November 2018

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung.

Kosten
Die Teilnahmegebühr beträgt 40,00 € inkl. vegetarischem Mittagessen und Getränken. Sie ist vor Ort bar zu entrichten.

Related Posts